Published on Dienstag, Dezember 15th, 2009 at

logo.png

Letzte Woche war ich das erste Mal auf der LeWeb in Paris. Nach einem schönen und ereignisreichen Jahr hab ich mir diesen Trip in die „Capital du Monde“ einmal gegönnt – natürlich vorrangig zum Networken, aber auch, um mir etwas Gutes zu tun.

Um es vorweg zu nehmen: Ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe noch keine Konferenz erlebt, auf der es so einfach – um nicht zu sagen unvermeidlich – war, interessante Leute kennenzulernen. So hatte ich das Glück, ein wenig mit Jack Dorsey (twitter Gründer) plaudern zu können und lernte die Jungs von “I´m Halal”, der ersten Sharia-konformen Suchmaschine der Welt kennen (die übrigens aus Holland kommen). Ein sehr unterhaltsamer Gesprächspartner ist auch Peter Sanner von kinkon,  der Kinder-Sicherung für das Internet. Aber auch über das Wiedersehen mit dem einen oder anderen „alten“ Bekannten habe ich mich sehr gefreut.

jack.jpg

Absolutes Highlight war für mich, wie für viele andere, der Auftritt von Queen Rania Al Abdullah, Königin von Jordanien. Nicht nur ist sie eine wirklich reizende Erscheinung, nein, diese Frau ist auch noch Smart UND witzig. Sie warbt auf der LeWeb um Unterstützung für Ihr Engagement um mehr Bildung für alle auf der Welt.

Einen weiteren Akzent setzte Gary Vaynerchuk vom Wine Library TV Blog, der von Loic LeMeur interviewt wurde. Es kam allerdings zu keiner richtigen Unterhaltung weil Gary sich die ganze Zeit  recht lautstart darüber ereiferte, dass wir als Web-Unternehmer endlich mit dem Jammern aufhören und zum „fucking get to work“ übergehen sollten. Unterhaltend und sehr wahr zugleich.

Auch der Startup-Track enthüllte die eine oder andere Perle. Hier hat mir am besten Mendeley gefallen, eine Art last.fm für forschende Wissenschaftler. Und ja, auch hier ist Stefan Glänzer involviert ;-)

Neben der Konferenz selbst war ein weiteres Highlight für mich der Cocktailempfang beim Bürgermeister von Paris im Rathaus der Stadt. Wann sonst kommt man einmal auf eine solche Veranstaltung?

Einziger Wehrmutstropfen war für mich, dass es neben dem Haupttrack nur einen parallelen Nebentrack gab, so dass es zwischendurch mal die eine oder andere Stunde gab, wo nichts (für mich) interessantes geboten wurde. Aber wie gesagt, das Networken stand eh im Vordergrund und daher war dies wirklich kein Problem. So bliebt z.B. Zeit, zwischendurch immer wieder in der nett gemachten Nespresso Lounge auf einen Cappucino vorbeizuschauen. (Gell, Bahne ? ;-) ).

Alles in allem also eine absolut tolle Veranstaltung. Ich hoffe, die next10 kann nächstes Jahr hieran anknüpfen, würde mich für die hiesige Webszene freuen.

Related Posts

5 Responses to “Review: LeWeb 2009”

  1. […] auf: HAMBURG STARTUPS Letzte Woche war ich das erste Mal auf der LeWeb in Paris. Nach einem schönen und ereignisreich […]

  2. My spouse and i were quite joyous Albert managed to round up his preliminary research because of the precious recommendations he had when using the web site. It’s not at all simplistic to simply choose to be giving for free techniques which usually other people might have been making money from. We keep in mind we’ve got the writer to thank for that. The type of illustrations you have made, the easy web site navigation, the friendships you give support to create - it’s many impressive, and it’s helping our son in addition to our family believe that that article is awesome, which is exceptionally vital. Thank you for everything!

  3. I precisely wished to thank you very much again. I’m not certain the things I might have used without the type of concepts provided by you relating to such subject matter. It was the difficult setting in my position, but noticing your skilled strategy you dealt with it made me to leap over fulfillment. I’m just grateful for this help and thus sincerely hope you really know what an amazing job you are always carrying out educating other individuals thru your site. Probably you haven’t got to know any of us.

  4. My husband and i felt quite thrilled when Jordan managed to finish up his investigation by way of the precious recommendations he made using your weblog. It’s not at all simplistic to just always be making a gift of steps which often people could have been selling. And now we fully understand we now have the blog owner to thank for that. These illustrations you have made, the straightforward web site menu, the friendships you make it possible to instill - it’s all wonderful, and it is leading our son in addition to the family reckon that this topic is thrilling, and that’s highly indispensable. Thanks for everything!

  5. I intended to write you this little bit of observation to be able to say thanks a lot over again on your lovely basics you’ve contributed in this article. It’s quite remarkably generous of people like you to provide without restraint what exactly a number of people would’ve offered for sale for an e book in making some bucks for their own end, and in particular given that you could possibly have done it in the event you decided. Those ideas in addition served to become a fantastic way to know that someone else have a similar eagerness much like my personal own to see a good deal more on the topic of this problem. Certainly there are millions of more pleasurable sessions up front for many who browse through your site.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


Clicky Web Analytics