Published on Montag, April 16th, 2012 at

easypep.png

Die Planung von Schichten z.B. in der Gastronomie erfolgt bis dato meist mit Hilfe von unübersichtlichen Excel-Tabellen. Das macht die Planung sehr zeitintensiv, da die Tabellen erst allen Beteiligten zugänglich gemacht werden müssen, oftmals per Email.

Ist ein Plan fertig erstellt, haben evtl. einige Mitarbeiter doch keine Zeit mehr zur zugeteilten Schicht, das große Tauschen beginnt. Im schlimmsten Fall verliert ein Mitarbeiter die Email – oder bekommt sie erst gar nicht – und die Schicht bleibt unterbesetzt, da sich kurzfristig kein Ersatz finden lässt.

Diese und andere nervende Erfahrungen machte auch Sebastian Heindorff bei seiner Arbeit in der Gastronomie. Das er eigentlich Software-Entwickler ist, lag es nahe, dass der sich Gedanken machte, wie man das Thema mit Hilfe des Internets für alle Beteiligten vereinfachen könnte.

Herausgekommen ist easyPEP (PEP steht für Personaleinsatzplanung) eine browserbasierte Kalendersoftware, die die Schichtenplanung zentralisiert und sämtliche Abstimmungsprozesse verkürzt, was Zeit und Nerven spart.

Related Posts

One Response to “Neue Startups: easyPEP”

  1. […] auf: HAMBURG STARTUPS Die Planung von Schichten z.B. in der Gastronomie erfolgt bis dato meist mit Hilfe von unüb […]

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


Clicky Web Analytics