Published on Donnerstag, Oktober 7th, 2010 at

58.jpg

Ich habe schon lange keine Nachlese in Bezug auf einen OpenCoffee Club geschrieben. Nach gestern ist es – denke ich – einmal wieder Zeit dafür.

Um es vorweg zu nehmen: Wie die Anmeldezahlen vermuten ließen haben wir einen neuen „Besucherrekord“ aufgestellt. Ich habe mir zwar nicht die Mühe gemacht, alle Teilnehmer einzeln zu zählen (was bei dem regen kommen und gehen wahrscheinlich eh unmöglich wäre), aber dennoch bin ich mir sicher, dass noch nie so viele Leute bei einem Treffen des OCC Hamburg waren wie gestern (mit Sicherheit 50+).

Doch nicht die Masse hat den OpenCoffee Club für mich gestern ausgemacht, sondern – wieder einmal – die vielen tollen und interessanten Teilnehmer. Ich habe spannende Ideen aufgeschnappt und vielversprechende Businessmodelle gesehen.

Beispiel gefällig: picalike – eine in Online-Shops integrierbare visuelle Suchmaschine. picalike analysiert Produktbilder und baut einen Index aus Ähnlichkeiten zwischen diesen auf. Will ein Besucher des Shops nach Ähnlichkeit filtern, wird picalike informiert welches Bild als Referenz genutzt werden soll und zeigt dann ähnliche Bilder, sauber sortiert an. Das ganze funktioniert tatsächlich und hat – meiner Meinung nach – wirklich großes Potenzial (ich werde demnächst nocheinmal detaillierter berichten).

Auch habe ich mich sehr gefreut, dass Yvonne Ortmann von deutsche startups, die seit kurzem in Kiel wohnt, die lange Anfahrt auf sich genommen hat um bei uns vorbeizuschauen.

Der nächste OpenCoffee Club ist übrigens am Mittwoch, den 3. November 2010.

occ.jpg

Related Posts

One Response to “OpenCoffee Club Hamburg – Nachlese (in einem Wort: Wow!)”

  1. […] auf: HAMBURG STARTUPS Ich habe schon lange keine Nachlese in Bezug auf einen OpenCo …Weiterlesen auf: […]

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


Clicky Web Analytics